Förderverein Eishockeyjugend Neuwied e.V.

Verein zur Förderung der Eishockeyjugend Neuwied e.V. -kurz VFE Neuwied- stellt sich neu auf

In gewohnt harmonischer Stimmung fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Neuwieder Eishockeyjugend in der Gaststätte „Alt Irlich“ statt.
Die Sitzung begann mit der Begrüßung und dem Geschäftsbericht des vergangenen Jahres durch den Vorsitzenden Ulrich Hellmann. Im vergangenen Jahr wurde wieder viel getan, um die Nachwuchscracks der Deichstadt zu fördern. Leider musste aufgrund des Insolvenzantrages des EHC Neuwied die geplante Reise in das Trainingslager nach Braunlage zur Sicherheit auf das kommende Jahr 2017 verschoben werden. Im Anschluss folgte der jährlich positive Kassenbericht des Kassierers Lothar Bauer. Nachdem der Vorstand durch alle anwesenden Mitglieder entlastet wurde, standen dieses Jahr Neuwahlen des Gesamtvorstandes auf dem Programm.
Die „alte Garde“ und Gründerväter des VFE Neuwied um den seit 6 Jahren Vorsitzenden Ulrich Hellmann, den seit der Gründung aktiven Kassierer Lothar Bauer und den seit bereits 15 Jahren im Vorstand des VFE aktiven Günther Reusch teilten den anwesenden Mitgliedern mit, dass sie in Zukunft einen Schritt zurücktreten möchten und sich nicht erneut zur Wahl stellen werden. Den Mitgliedern war klar, dass es schwer werden würde, diese Positionen adäquat neu zu besetzen.
Allerdings wurde bei den Neuwahlen auch deutlich, dass der neu gewählte Vorstand die Kenntnisse und die Voraussetzungen besitzt, in die großen Fußstapfen des scheidenden Vorstandes zu treten.
Mit Daniel Walther wählte die Versammlung einen echten Neuwieder Eishockeyinsider, der bereits seit 20 Jahren im Neuwieder Eishockeygeschäft zuhause ist. Der gebürtige Mannheimer spielte und trainierte selbst jahrelang in den verschiedenen Neuwieder Vereinen, ehe er sich nach seiner aktiven Karriere dem Nachwuchseishockey und der Nachwuchsförderung widmete. Unter anderem ist er aktuell sportlicher Nachwuchsleiter des Eishockeyclubs „Die Bären 2016“.
Neuer Kassierer wird der ehemalige Beisitzer des VFE Neuwied, Marcus Gastel, – Mitbegründer und jahrelanger stellvertretender Vorsitzender des im letzten Jahre insolvent gegangen EHC Neuwied. Als Beisitzer wurden mit Stephan Petry und Wolfgang Köhler zwei weitere Neuwieder Eishockeykenner gewählt.
Petry, der jahrelang selbst im Seniorenbereich aktiv war, spielte seit 1988 für jeden Neuwieder Eishockeyclub und durchlief die komplette Nachwuchsabteilung bis hin in den Seniorenbetrieb. Auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn konnte er sich nicht ganz von der kalten Sportart trennen und trainiert seitdem diverse Nachwuchsmannschaften des Neuwieder Eishockeys.
Wolfgang Köhler ist ebenfalls Mitgründer des im letzten Jahre insolvent gegangen EHC Neuwied. Der Gymnasiallehrer war jahrelanger Koordinator im Jugendbereich des Neuwieder Eishockeys.
Nachdem der neue Vorstand einstimmig von allen Mitgliedern gewählt worden war, bedankte sich dieser für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Insbesondere würdigte der neue Vorsitzende Daniel Walther die Arbeit von Ulrich Hellmann, Lothar Bauer und Günther Reusch, denn ohne diese Personen wäre es sicherlich nicht möglich gewesen, den Eishockeyspielbetrieb für den Nachwuchs in Neuwied über so viele Jahren am Leben zu erhalten. In ihren Vorstandsjahren mussten sie drei insolvente Neuwieder Eishockeyvereine unterstützen und wieder mit aufbauen und waren so maßgeblich am Erhalt des Neuwieder Nachwuchs-Kufensports über die vergangenen 20 Jahre und dem Gründungsgedanken des VFE Neuwied „Förderung der Eishockeyjugend“ beteiligt.
Die Jahreshauptversammlung endete nachdem der Punkt Verschiedenes abgearbeitet wurde und mündete in einem gemütlichen Beisammensein aller Anwesenden.
jhv_vorstand_2